Omoo - Faa

Die Omoo-Faa ist eine Asante 11.20 und wurde 1997 in Norddeutschland als Kasko durch die Werft Künemund in Aluminium (AlMg 4.5) gebaut und von 1997 - 2000 in Kirschholz, gemäss den beiliegenden Innenausbauplänen, ausgebaut. Die Omoo-Faa ist als Kutter geriggt und hat am Wind eine Segelfläche von 81 m2 und mit dem Parasail (Vorwindsegel) können 130 m2 Segel gesetzt werden.

 

La Valetta, Malta 2006

 

Der Name Omoo kommt aus dem pazifischen Sprachraum. Mit Omoo wird im marquesischen Dialekt ein Wanderer, der von einer Insel zur anderen zieht bezeichnet und Faa steht für die Vier in der Sprache der Maori.

 

Erstmals kam ich mit dem Namen Omoo im Sachbuch von Eric C. Hiscock, "VOYAGING UNDER SAIL" 1959 und in Deutsch 1979 unter dem Titel "Segeln über sieben Meere"  erschienen, in Kontakt. Hiscock beschreibt die Weltumsegelung in den Jahren 1951 - 52 von Louis Van der Wiele mit der Omoo, einer 13,7-Meter-Ketsch aus Stahl.

 

Herman Melville (1819 - 1891), Romanautor von "Moby Dick und Billy Budd", verarbeitet in seinen beiden Erstromanen Taipi (1846) und Omoo (1847) Wanderer in der Südsee, seinen unfreiwilligen Aufenthalt auf Nukuhefa, einer Insel der Marquesas und die Erlebnisse auf Tahiti.

 

Leider ist meines Wissens der Roman Omoo im Buchandel nicht mehr erhältlich.

 

 

Technische Angaben Omoo Faa

Omoo Faa

LüA                  11.85

Länge Wl.          9.40

Breite                3.25

Tiefgang            1.60

Gewicht              8.5 t

Motor Yanmar 31 kw / 51 ps

 

Grosssegel             27.6 qm

Genua 1  rot           51.5 qm

Genua 2  grün        34.0 qm

Selbstwendefock    16.3 qm

Sturmfock                9.0 / 6.0qm

Blister                      96.0 qm

Parasailer                89.0 qm

 

Dieseltank               400 Lt. / Radius 800 sm

2 Wassertanks        150 Lt. / 300 Lt

Sicherheitsausrüstung:

- Rettungsboot  SOS 6 Personen mit Pure Water Handgerät

- Dingi Twinkler umrüstbar auch als Rettungsboot

- Iridium 9575 Extrem Mobile Satphone

- EPIRB Sateliten Seenotsender SIMRAD - EG 50 406 / 121 MHz mit GPS

- Radar SIMRAD

- DSC UKW Funkgerät Navman VHF 7100

- ICOM IC - M33 UKW Handfunkgerät

- Radartransponder SIMRAD SA50 SMART

- Bordapotheke Hochsee

- Seenotsignale / Signalpistole

- Aut. Rettungswesten 270, Spraycape, Blitzlicht  mit Lifeline für jedes Crewmitglied

- "Jordan Series Drogue" Sturmanker

 

Plicht mit Pinne  Deckssalon    Vorschiff

 

Technische Ausrüstung:

- Simrad Radar 3G mit Kartplotter

- Yanmar Diesel 4JH2E-96 KW 37.5 / 3600 Ps 51

- Batterie Bordnetz 400 Amp. Starterbatterie 110 Amp.

- Heisswasser Boiler

- Ankerwinde Lewmar Concept 1 / Ankerkette 8 mm 100 Meter

- geschlossener Kühlkreislauf

- Furuno GPS 30

- Windmessanlage TackTick

- Echolot und Log VDO Logistik

- AIS (Automatisches Identifikations System) Simrad AI50

- UKW Navman VHF 7100 mit DSC

- ICOM IC 78 /mail Pactor III Kurzwellenfunkanlage

- Simrad Autopilot AP24 Hydraulik

- Windpilot Pacific plus Langschaft

- Wassermacher Sea Quincher SQM 250 39 Liter Trinkwasser pro Std.

- Wetter Decorder SEAL WE-FAY 501

- Aussenborder Yamaha  6 PS Langschaft

- Windgenerator Superwind 350 W

- Ankerwinde Lewmar  Concept 1 12 V 90 Amp.

- Ladegerät 220 V40 Amp. / Batterie Controller DCC 4000 / Hochleistungsregler Sterling

- Newport Ölheizung

- Hydrogenerator Watt & Sea

 

 

                                 Salon                  Dusche / WC

Achterkajüte           Kartentisch          Pantry                    Vorschiffskajüte