Törnvereinbarung für Mitseglerinnen und Mitsegler (14. April 2015)

 

 

1. Allgemeines

 

1.1 Bestätigung

1.2 Törnkosten

1.3 Bordkasse

1.4 Vorauszahlung

1.5 Zusatzkosten

1.6 Haftungsverzicht

1.7 Gesundheits- und Fitnessbestätigung

1.8 Vertragasauflösung

1.9 Gerichtsstand

 

1.0 Allgemeine Mitsegelbedingungen

Bei den angebotenen Segelreisen handelt es sich um Mitsegeltörns. Es wird die im Bordleben übliche Hilfe und Rücksichtsnahme erwartet. Jeder Mitsegler nimmt auf eigene Verantwortung an dem Segeltörn teil und ist für sich selbst verantwortlich.

 

1.1 Bestätigung

Mit der Anmeldung / Vorauszahlung von EURO 200.00 bestätigt der Teilnehmer, dass er die folgende Vereinbarung, sowie die in der Homepage wichtigen Informationen  zur Teilnahme an einem Törn gelesen und akzeptiert hat.

 

1.2 Törnkosten pro Person

Bei einer Atlantiküberquerung bzw. Langzeittörn handelt es sich um einen "Hand gegen Koje" Vereinbarung. Mit folgenden Kosten ist zu rechnen:

 

  • Hin- und Rückflug 
  • Taxitransfer Flughafen Marina
  • Kostenbeteiligung je nach Törn zw. EURO 100.00 pro Person / Woche
  • Bordkasse pro Woche pro Person EURO 100.00 - 150.00
  • persönliche Ausgaben

Diese Kosten decken in keiner Weise den Aufwand und Unterhalt des Schiffes und sind lediglich als Unkostenbeiträge zu verstehen.

 

1.3 Bordkasse

Mit der Bordkasse werden Lebensmittel an Bord, Getränke, Hafengebühren, gemeinsam durchgeführte Ausflüge, und je nach Absprache gemeinsame Restaurantbesuche bezahlt.  Die Höhe der Bordkasse hängt daher sehr stark von den Wünschen, Gewohnheiten und Bedürfnissen der Mitsegler ab.

 

Für persönliche Ausgaben wie: Geschenke, Ausflüg, Alkoholika und individuelle Aktivitäten kommt jedes Crewmitglied selber auf.

 

 

1.4 Vorauszahlung

Mit der Unterzeichnung / Anmeldung wird der Betrag der einmalige Kostenbeteiligung in der Höhe von EURO 200.00 fällig.

 

1.5 Zusatzkosten

Kosten betreffend Schiffsreparaturen, Dieselkraftstoff, Ein- und Ausklarierungsgebühren, Ausrüstung, Selbstbehalt, Kosten bei einem Schadensfall am Schiff werden durch den Skipper/Eigner selber übernommen bzw. sind durch eine Haftpflicht- und/oder Vollkaskoversicherung abgedeckt.

 

Zusätzliche unvorhergesehene Kosten wie zum Beispiel:

  • Umbuchungen bei Nichterreichen oder beim verspäteten Eintreffen in der Zieldestination durch z.B. technische Probleme und/oder Wettereinflüsse
  • vorzeitiger Abbruch des Törns auf Grund nicht beeinflussbarer Umstände (technische Probleme, Wetterverhältnisse, et cetera )
  • Entschluss eines Crewmitgliedes das Schiff frühzeitig zu verlassen
  • Ausschluss wegen mehrfachen oder groben Verstössen gegen die Anweisungen des Skippers
  • et cetera

werden durch die Mitsegler selber getragen. Es besteht kein Anspruch auf eine finanzielle oder sonstige Entschädigung.

 

 

1.6 Haftungsverzicht

Die Törnmitglieder fahren auf eigene Gefahr mit und verzichten auf die Geltendmachung von Ersatzansprüchen für Personen- oder Sachschäden gegen den Skipper und die anderen Törnmitglieder, soweit diese nicht von einer Haftpflichtversicherung gedeckt sind oder auf vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln eines Törnmitgliedes zurückzuführen sind.


 

1.6.1 Mündliche Abreden, die diesen Vertragsgegenstand betreffen, bedürfen der Schriftform.

 

1.6.2 Sind einzelne Punkte dieser Vereinbarung unwirksam, so wird die Gültigkeit der übrigen Vereinbarungen davon nicht berührt.

 

1.7 Gesundheits- Fitnessbestätigung

Die Mitseglerin, der Mitsegler bestätigt mit der Anmeldung, dass sie/er in körperlicher und psychischer gesunder Verfassung ist, bzw. die notwendige Fitness und körperliche Konstitution mitbringt an dem Törn teilzunehmen, mindestens 15 Minuten im tiefen Wasser schwimmen kann, keine illigalen Suchtmittel konsumiert noch an Bord bringt oder aufbewahrt und dass sie/er bei Krankheit oder Unfall eine entsprechende Versicherung für das Ausland abgeschlossen hat bzw. diese Kosten in eigener Verantwortung übernimmt.

 

1.8 Vertragasauflösung

Der Eigner / Skipper behält sich vor die Mitsegelvereinbarung fristlos zu kündigen wenn:

 

der Mitsegler die Durchführung des Segeltörns ungeachtet einer Abmahnung durch den Eigner / Skipper  nachhaltig stört oder sich in einem solchen Masse vertragswidrig verhält (Kooperation, Umgang mit Mitsegler, Sicherheit), dass die Durchführung des  Törns als gefährdet und die fristlose und sofortige Auflösung des Vertrages gerechtfertigt beurteilt.

 

Bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung besteht kein Anspruch auf finanzielle oder sonstige Entschädigungen wie z.B Rückreise, Übernachtungs- oder sonstige mit der Auflösung des Vertrages  zusammenhängenden Kosten. Erfolgt die Kündigung so behält der Eigner den Anspruch auf die Vorauszahlung der Kostenbeteiligung.

 

1.9 Gerichtsstand

Gerichtsstand bei einem Gerichtsverfahren ist der Wohnort des Skippers in St. Gallen Schweiz.

 

 

2. Überführungstörn

 

2.1 Allgemeines

2.2 An- und Rückreise / Vorauszahlung

2.3 Aktive Teilnahme / Ausschluss

2.4 Törnvereinbarung

 

2.1 Allgemeines

Der Überführungstörn wird im Sinne einer "Hand gegen Koje" Vereinbarung mit Seemeilenbestätigung durchgeführt. Dies bedeutet, dass die Mitsegler neben den An- und Rückflugkosten ledigliche für einen Unkostenbeitrag für die Bordkasse aufkommen.

 

2.2 An- und Rückreise / Vorauszahlung

Die Mitsegler sind sich darüber einig, dass sie auf dem bevorstehenden Segeltörn  für die Kosten der Anreise und Rückreise selber aufkommen, sowie die Vorauszahlung des Kostenbeitrages , pro Person und Woche vor Beginn des Törns einbezahlt wird.  Je nach Bordkassenstand kann der Betrag entsprechend den Ausgaben angepasst werden.

 

2.3 Aktive Teilnahme / Ausschluss

Die Teilnehmer sind sich bewusst, dass sie an einer sportlichen Veranstaltung unter Kostenbeteiligung  teilnehmen und dies kein Beförderungsvertrag im Sinne einer Passagiervereinbarung beinhaltet. Als Gegenleistung wird erwartet, dass jeder Mitsegler mit seiner aktiven Teilnahme im Rahmen seiner persönlichen Möglichkeiten und Erfahrungen am Gelingen der Reise beiträgt.

 

Da der Eigner/Skipper, im Rahmen der seemännischen Pflichten,  für das Schiff und die Sicherheit der Crew verantwortlich ist, hat er das Recht, einzelne Mitglieder auszuschliessen, falls diese durch ihr Verhalten die Durchführung des Törns empfindlich stören oder behindern. In diesem Falle erlischt der Vertrag und es bestehen gegenüber dem Eigner / Skipper keine weiteren Rechtsansprüche.

 

2.4 Törnvereinbarung

Nach Eingang der Vorauszahlung  gilt die Anmeldung/Teilnahme der Mitsegler als definitiv. Mit der Anmeldung bestätigt der Teilnehmer, dass er die folgende Vereinbarung, sowie die in der Homepage wichtigen Informationen  zur Teilnahme an einem Törn gelesen und akzeptiert hat.

 

St. Gallen, den 14. April 2015

 

 

 

Ort                          Datum                               Unterschrift