Informationen für die Mitsegler

Auslaufen aus Nisos Atokos, Ionische Meer, im Hintergrund griechisches Festland

 

 

Inhaltsverzeichnis Info Mitsegler

  1. Anreise
  2. Törnvereinbarung
  3. Reisedokumente
  4. Törnkosten
  5. Törnkosten pro Person
  6. Bordkasse
  7. Währung
  8. Ausgangshafen
  9. Reisevorbereitung
  10. Vorschlag/Empfehlung für das Reisgepäck

 

1. Anreise für die verschiedenen Etappen:

Die Anreise für die Crew wird jeweils eine Zieldestination ausgewählt, die den Transfer vom Flughafen auf das Schiff möglichst einfach gestalten. Kurzfristige Änderungen bzw. Wartezeiten bei unvorhergesehen Verzögerungen sind durchaus möglich, werden aber der Crew frühzeitig mitgeteilt.

 

 

1. Anreise

Sofern nicht anders besprochen wird die Anr- Rückreise von jedem Crewmitglied selber übernommen und koordiniert.

 

 

2. Törnvereinbarung:

Mit der Anmeldung bestätigt der Teilnehmer, dass er die Törnvereinbarung Mitseglervereinbarung, sowie die in der Homepage wichtigen Informationen  zur Teilnahme an einem Törn gelesen und akzeptiert hat.

 

 

3. Reisedokumente:

Wir empfehlen für den Törn Grundsätzlich Pass und ID mitzunehmen und die Verfalldaten der Reisedokumente frühzeitig zu prüfen. Von Vorteil kann sein, dass neben der Mastercard auch eine Visacard als Ersatz mitgenommen wird.

 

4. Törnkosten:

Für einen Ferientörn, wie auf der Seite "Törnvorschläge" beschrieben, ist mit folgenden Kosten zu rechnen. Diese Kosten decken in keiner Weise den Aufwand und Unterhalt des Schiffes und sind lediglich als Unkostenbeiträge zu verstehen

 

5. Törnkosten pro Person:

  • Hin- und Rückflug 
  • Taxitransfer Flughafen Marina/ Hafen
  • Bordkasse pro Woche pro Person CHF 100.00 - CHF 150.00.

 

6. Bordkasse:

Mit der Bordkasse werden Lebensmittel an Bord, Getränke, Hafen- Marinagebühren, gemeinsam durchgeführte Ausflüge, für Griechenland das Segelpermit und je nach Absprache gemeinsame Restaurantbesuche bezahlt.  Die Höhe der Bordkasse hängt daher sehr stark von den Wünschen, Gewohnheiten und Bedürfnissen der Mitsegler ab.

 

Für persönliche Ausgaben wie: Geschenke, Ausflüg, Alkoholika und individuelle Aktivitäten kommt jedes Crewmitglied selber auf.

 

Vom Skipper übernommen werden Zollgebühren, Reparatur- und Dieselkosten, Versicherungsprämien, Standplatz und sonstige mit dem Unterhalt des Schiffes in Zusammenhang stehende Kosten. 

 

 

7. EURO Währung:

 

 

8. Ausgangshäfen:

Mögliche Zieldestinationen für die Planung bzw. Abschätzung der Kosten sind:

  1. Buenos Aires mit der Fähre nach Colonia de Sacramamento, Uruguay mit Bus nach Juan Lacaze, Marina Puerto Sauce
  2. Beim Rückflug von Kapstadt, SüdafriKa, nach Europa muss berücksichtigt werden, dass die Ankunft sehr von den Wetterverhältnissen abhängig sein kann bzw. der Rückflug nicht zu knapp geplant wird oder ein Ticket mit der Möglichkeit den Termin anzupassen berücksichtigt wird.

 

9. Reisevorbereitung

Der Umfang des Reisegepäcks hängt etwas mit der Jahreszeiten, dem Törn (Badeferien oder Überführungstörn) und nicht zueltzt auch von dem Revier ab.

 

Die unten aufgeführte Empfehlung orientiert sich an einem ganz normalen und beschaulichen Törn (Mittelmeer inkl. türkische Riviera von April bis Oktober). Sollten diese Voraussetzungen nicht gegeben sein, wird der Skipper bei Törnanmeldung auf die Besonderheiten, was das Reisegpäck anbelangt, aufmerksam machen.

 

10. Reisegepäck Empfehlung

  • Ölzeug (wasserdichte Jacke und Hose)
  • Turn- bzw. Bordschuhe oder Trekkingsandalen
  • warmer Pullover
  • 2 Badetücher
  • 2 Paar Badehosen
  • ABC Schnorchelausrüstung (teilweise auf Omoo Faa vorhanden)
  • Unterwäsche
  • persönliche Toilettensachen
  • je ein Paar lange und kurze Hosen
  • Sonnenschutzcreme (mind. Faktor 20)
  • Mütze oder Kopftuch als Sonnenschutz
  • Sonnenbrille
  • T-Shirt und oder leichets Hemd
  • ganz wichtig, persönliche Medikamente
  • ... und natürlich Pass und oder ID, Flugticket, Handy und Fotoapperat

 

Wichtig:

Ein Schlafsack ist nicht notwendig, die Kojen sind bezogen und für kältere Nächte  sind warme Decken an Bord.

 

Starre und voluminöse Koffer eignen sich wegen der begrenzten Staumöglichkeiten nicht als Gepäckstück. Allerdings ist es kein Problem die heute üblichen Reisetaschen mit Rädern im Boot unterzubringen.